Advent, Advent, die Zeit rennt! So kommen Sie trotzdem fit und entspannt durch die Weihnachtszeit

Die Adventszeit hat begonnen, schon seit Wochen werden überall in den Supermärkten weihnachtliche Leckereien angeboten, die Städte sind geschmückt mit Lichterketten und auf den Weihnachtsmärkten trinkt man schon den ersten Glühwein. Trotzdem scheint es, als ob uns die Vorweihnachtszeit wieder einmal völlig aus dem Nichts überrascht und schnell muss noch das Festessen geplant werden, die Geschenke sind noch nicht alle besorgt, und der Weihnachtsbaum fehlt auch noch. Zudem soll der normale Alltag wie gewohnt weitergehen. Ganz schön stressig, die eigentlich so besinnliche Adventszeit. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie ohne Stress und Hektik entspannt durch die Weihnachtszeit kommen!

christmas-cookies-553457

Weniger Stress bei den Vorbereitungen

Eigentlich ist doch alles ganz einfach, wenn man lange genug im Voraus schon mal plant, oder? Natürlich will man genau diesen Satz nicht hören, wenn man jetzt erst mit den Vorbereitungen beginnt. Trotzdem ist es jetzt wichtig, das Fest gut zu organisieren. Machen Sie sich eine To-Do Liste mit allen Dingen, die erledigt werden müssen. Da kommt bestimmt einiges zusammen: Baum besorgen, Geschenke kaufen, Zutaten fürs Festessen bestellen, und und und. Aber Sie müssen das nicht alles alleine managen, schließlich sind auch noch andere Familienmitglieder da, die Sie unterstützen können. Verteilen Sie die Aufgaben! So gewinnen Sie wertvolle Stunden, um sich auch mal die nötigen Ruhepausen zu gönnen. Wenn Sie noch Geschenke brauchen, gehen sie nicht planlos in die Stadt, sonst suchen Sie lange. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schönen Foto aus dem Sommerurlaub, oder einen Gutschein vom Lieblingsrestaurant? Machen Sie sich nicht unnötig verrückt, auch diese persönlichen Geschenke kommen immer gut an!

paper-933661

Alltags- und Sportgewohnheiten beibehalten

Trotz den ganzen Vorbereitungen geht der Alltag weiter. Neigen sie jetzt nicht dazu, Dinge aufzuschieben. Sie werden es nach den Feiertagen bereuen! Der Haushalt, die Wäsche, machen Sie alles wie gewohnt. Das gilt natürlich auch für Ihre Sportaktivitäten. Auch wenn Sie den ein oder anderen Gang ins Fitnessstudio ausfallen lassen, hören Sie nicht ganz damit auf. Der Einstieg später wird Ihnen sonst wieder schwer fallen. Schon kurze Trainings oder eine Runde um den Block halten Sie fit. Wenn Sie nicht nach draußen möchten, finden Sie im Internet unzählige Trainingsvideos, mit denen Sie sich ein persönliches und effektives Training zusammenstellen können.

Feierliche Festtage: Genießen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten!

Nun ist es soweit: Alle Vorbereitungen für ein gelungenes Weihnachtsfest sind getroffen. Jetzt genießen Sie die Zeit mit Ihrer Familie. Vielleicht haben Sie manche Verwandte schon lange nicht mehr gesehen? Lassen Sie es sich gut gehen! Bei ausgiebigen und kurzweiligen Gesprächen ist die Hektik der letzten Tage doch gleich vergessen.

healthy-light-woman-legs

Trotz Winterfaulheit: Bleiben Sie fit!

Nach einem ausgiebigen Mittagessen ist man meistens antriebslos, und man will sich nur noch auf die faule Haut legen. Sport? Keine Option. Aber schon ein kleiner Spaziergang im Wald kann belebend wirken! Zusammen mit Freunden oder Ihrer Familie macht das doch gleich viel mehr Spaß und zudem hält es nach dem Essen die Verdauung auf Trab! Sie haben Kinder? Dann suchen Sie sich die nächste Eislaufbahn und gehen Schlittschuhlaufen oder machen Sie gemeinsam eine Schlittenfahrt. So überwinden Sie Ihre Winterfaulheit im Nu! Zum Abschluss des gelungenen Tages freut sich dann jeder auf einen heißen Tee im warmen Wohnzimmer.

Kaffee / Tee

Unser entspanntes Fazit

Die Festtage können ziemlich anstrengend sein, allerdings gibt es immer wieder Möglichkeiten, dem Alltag zu entfliehen. Wenn man seine persönlichen Rituale und Abläufe beibehält, die Aufgaben ein wenig verteilt, sind die Vorbereitungen schnell getroffen. Dann können Sie die Festtage in vollen Zügen genießen, bevor sich ein paar Tage darauf wieder so langsam der Alltag einschleicht.

Leave A Comment

*