Wie viel Haus passt zu meinem Geldbeutel?

Endlich den Traum vom Eigenheim verwirklichen – davon träumen viele, zumal Banken und andere Nebenanbieter mit historisch niedrigen Zinsen werben. Schnell stellt sich die Frage: Wie viel Haus kann ich mir überhaupt leisten? Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten und sollte in erster Linie mit dem Baufinanzierungsberater Ihres Vertrauens gemeinsam diskutiert werden. Budget hängt an verschiedenen Parametern

Grundsätzlich ist das Budget für den Hauskauf von verschiedenen Parametern abhängig:

Wie viel Eigenkapital kann ich einbringen? Zumindest die Erwerbsnebenkosten (Steuern, Notar, Makler) in Höhe von insgesamt ca. 10% des Kaufpreises sollten durch Eigenkapital abgedeckt sein. Darüber hinaus gilt der Slogan „je mehr desto besser“. Da die Risikoprämie, die Ihre Bank in den Kreditzins einkalkulieren muss, stark von dem eingebrachten Eigenkapital abhängig ist, wird der angebotene Kreditzins niedriger sein, je mehr Eigenkapital Sie einbringen können. Empfehlenswert ist es sicherlich, insgesamt zwischen 20% und 30% Eigenkapital einzubringen. Nach oben gibt es natürlich keine Begrenzung.

Den gesamten Kaufpreis eines Hauses können Käufer selten vollständig aus eigener Tasche bezahlen. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn die Finanzierung von Wohneigentum ist die Grundkompetenz insbesondere der örtlichen Genossenschaftsbanken und Sparkassen. Die Frage, wie viel Kredit man maximal aufnehmen kann, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, ist ebenso wichtig, wie die Frage nach dem Traumhaus als solches, zumal die Finanzierung den Erwerber die nächsten Jahrzehnte begleiten wird.

Vater mit Sohn auf den Schultern, steht vor Rohbau

Monatliche Belastung sollte erträglich sein

Wie viel Kredit man tatsächlich höchstens aufnehmen kann und sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten. Man sollte aber folgendes bedenken: Über allem sollte stets der Leitsatz stehen, dass man sich von der Finanzierung und der damit einhergehenden monatlichen Belastung nicht einengen lassen darf. Unter dieser finanziellen Belastung darf die persönliche Lebensqualität niemals leiden.

Der Sommerurlaub und der Restaurant-Besuch sollten trotz der Immobilienfinanzierung nach wie vor möglich sein.

Langfristig ausgerichtete Planung

Außerdem sollte die Planung langfristig ausgerichtet sein: Wird in den nächsten Jahren Nachwuchs erwartet? Dann wird in dieser Zeit das zur Verfügung stehende Einkommen sinken, während gleichzeitig die Ausgaben steigen, so dass „unterm Strich“ monatlich weniger zur Verfügung steht.

Zu beachten ist auch der persönliche Lebensabschnitt. Ein 30-jähriger Kreditnehmer hat natürlicherweise mehr Zeit zur Rückzahlung seines Kredites als ein 50-jähriger Kreditnehmer. Die Zinsen bewegen sich derzeit auf einem historischen Tiefpunkt. Das verleitet viele zum Träumen von der eigenen Immobilie. Doch sollte stets beachtet werden, dass die Zinsen vermutlich nicht auf ewig derart niedrig sein werden. Insofern ist es ratsam, da die Zinsen niedrig sind, den Tilgungsanteil (d.h. den Anteil der tatsächlichen Rückzahlung) entsprechend zu steigern. Je höher meine finanzielle Leistungsfähigkeit ist, desto höher kann auch der Kreditbetrag sein.

Wie hoch darf nun der maximale Kreditbetrag sein?

house-construction-1005491_1280

Eine feste Regelung gibt es hierzu nicht. Persönlich bin ich der Meinung, dass man mit einem Faktor von 200 des monatlich zur Kreditrückführung zur Verfügung stehenden Betrages auf jeden Fall auf der richtigen Seite ist.

Dies würde dann in einem Beispiel so aussehen:

Die Familie Müller verfügt über ein monatliches Nettoeinkommen von 3.200 €. Nachdem sie in ihrem Haushaltsbuch ihr Ausgabeverhalten aufgezeichnet hat, stellt die Familie fest, dass sie monatliche Ausgaben von etwa 1.500 € hat. Dabei wurde auch berücksichtigt, dass manche Ausgaben nur einmal im Jahr anfallen wie z.B. die KFZ-Versicherung. Diese Ausgaben haben die Müllers anteilig auf 12 Monate heruntergerechnet. Die verbleibenden 1.700€ möchte die Familie nicht komplett in die Rückführung des Kredites fließen lassen. Damit auch unvorhergesehene Rechnungen (die plötzlich kaputte Waschmaschine lässt grüßen) beglichen werden können, möchte die Familie höchstens 1.500€ monatlich für die Bedienung des Kredites bereitstellen. Unter Berücksichtigung des Faktors 200 ergibt sich somit ein Kreditbetrag von 300.000€ (entspricht einer jährlichen Annuität für Zins und Tilgung von 6%). Zusammen mit den angesparten 100.000€ begeben sich die Müllers auf Immobiliensuche und sind sich sicher, dass sie für 400.000€ (inkl. Erwerbsnebenkosten) ihr Traumhaus finden werden.

Warum sollte es überhaupt die eigene Immobilie sein?

Junges Paar beim Umzug mit Meterstab in Hausform

Die Beweggründe für den Erwerb einer Immobilie sind vielfältig. Zumeist steht die Unabhängigkeit vom Vermieter an oberster Stelle. Anstatt monatlich Miete zu bezahlen, kann dieser Betrag auch in die Rückzahlung des Eigenheims investiert werden. Eine abbezahlte Immobilie ist ein solider Grundstein für ein sorgenfreies Leben im Alter. Denn keiner weiß, wie sicher die gesetzlichen Renten noch sind, oder wie viel Cent ein Euro in 20, 30 oder 40 Jahren noch wert ist.

Sorgenfrei und unabhängig

Fakt ist aber: Wer im Alter in der eigenen, abgezahlten Immobilie lebt, muss keine Miete mehr bezahlen und ist ferner vor Kündigungen und Mieter­hö­hungen geschützt.

Jeder, der in den eigenen vier Wänden lebt, der weiß, dass die Lebensqualität mit dem Wohnen im Eigenheim deutlich ansteigt, denn es bereitet doch viel mehr Freude, im eigenen Haus zu wohnen, es zu renovieren oder den Garten ganz nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen zu gestalten. Die eigene Immobilie, die wohl größte Investition, die die Hausherren bisher getätigt haben, kann wohl zweifellos als eine Anschaffung fürs Leben verstanden werden.

love-heart-hand-romantic

Die eigene Immobilie: die Definition der Heimat

Die eigene Immobilie definiert einen Fixpunkt im Leben und symbolisiert eine Verwurzelung in der Region, an einem der schönsten Flecken unserer Erde. Gerade für junge Familien ist diese Definition der Heimat auch ein einzigartiges Signal an ihre Kinder: Hier seid ihr geborgen, hier könnt ihr aufwachsen und groß werden.

Leave A Comment

*