Von Spekulanten und dem schnellen Geld

Seit einigen Wochen stolpere ich öfters über den Namen André Kostolany. Wenn Ihnen zu diesem Namen Aktien in den Sinn kommen, liegen sie goldrichtig. André Kostolany war bis zu seinem Tod 1999 als Börsen- und Finanzexperte bekannt. Ebenso als Journalist, Buchautor und Entertainer. Spekulanten

Bekannt war er auch für seine „Weisheiten“ über das Reichwerden wie z.B.:

 „Ich kann Ihnen nicht sagen, wie man schnell reich wird; ich kann Ihnen aber sagen, wie man schnell arm wird: indem man nämlich versucht, schnell reich zu werden.“

 „Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muss spekulieren.“

André Kostolany war nach eigener Lesart Spekulant.

Börse

Wer Aktien besitzt kennt den DAX (Deutscher-Aktien-Index) und wer keine Aktien besitzt auch – denn kaum eine Nachrichtensendung ohne den wichtigsten deutschen Aktienindex. Er spiegelt die Entwicklung der 30 größten an der deutschen Börse gelisteten Unternehmen wider. Den DAX gibt es seit 28 Jahren. 1988 startete er mit 1.163,52 Punkten.

Damals

1988 war André Kostolany Gast der Volksbank Achern. Im ausverkauften Kurhaus in Sasbachwalden hielt er einen Vortrag zum Thema Geldanlage. Seine wohl bekannteste Empfehlung fiel natürlich auch an diesem Abend:

 „Kaufen Sie für 10.000 Mark Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“

 

Kurhaus Sasbachwalden 1988: André Kostolany mit Vorstand Josef Wald und bei einer Signierstunde.

Ja klar, dachte ich – wenn das so einfach wäre! Ich war ein junger Banker, gerade mit der Ausbildung fertig, mit einem Kredit für das erste Auto und mit Plänen für die Zukunft. Ich hatte keine „Mark“ übrig zum spekulieren. Natürlich nicht.

DAX

Der DAX spiegelt nicht nur die heimische Wirtschaft wider, sondern auch die Entwicklung in der Welt. Seinen höchsten Tagesgewinn erzielte er am 13.10.2008 mit einem Plus von 11,4 %. Zum prozentual höchsten Tagesverlust kam es am 16. Oktober 1989 mit einem Minus von 12,81 %. Seinen Höchststand erreichte er am 10. April 2015 mit knapp 12.400 Punkten. Er hat viel erlebt: Die Einführung des Euro, die Finanzkrise 2008, die Anschläge von New York, die Eurokrise, die Dotcom-Blase, den Ölpreisschock, den Zusammenbruch des Ostblocks, unzählige Kriege überall auf der Welt, und es gibt ihn noch immer. Die im DAX gelisteten Firmen wurden ab und an den tatsächlichen Entwicklungen angepasst. Es gab Übernahmen, Newcomer, Absteiger, Pleiten und einfach nur Namensänderungen. 14 Firmen sind bis heute ununterbrochen dabei. Der Dax steht aktuell bei 9.200 Punkten. Er hat sich also in den letzten 28 Jahren knapp verzehnfacht.

Heute

Aus den 10.000 Mark von damals wären rund 50.000 Euro geworden!

Heute hätte ich 5.000 Euro „übrig“ und nicht wenig Lust „Spekulant“ zu werden. Ich würde mich auch, wie empfohlen, 20 Jahre „schlafen legen“. 2036 schaue ich dann nach, ob ich tatsächlich reich geworden bin. Mit dem Online-Brokerage ist der eigentliche Kauf schnell erledigt.

Spekulant Kaufauftrag

Leave A Comment

*