Unternehmensnachfolge richtig planen – darauf sollten Sie achten

Am 10. Juni fand unser Frühstück für Steuerberater aus dem Raum Achern statt. Wir informierten wie immer zwei mal pro Jahr zu interessanten Themen. Dieses Mal stand das Thema Unternehmensnachfolge auf der Agenda. Zu diesem Themenkomplex luden wir zwei interessante Referenten ein. Nachfolgeregelung – Chance oder Risiko für Unternehmen?

Unternehmensberater Mathias Kranert von der Konclude GmbH aus Karlsruhe  berichtete von seinen Erfahrungen bzw. seinen Erkenntnissen mit Familienunternehmen bzw. Unternehmern im Rahmen der Betriebsübergabe. Herr Kranert stellte fest, dass der Unternehmer in drei unterschiedlichen Systemen agiert: Eigentum, Familie und Unternehmen.

meeting

Diese überschneiden sich und führen dazu, dass folgende Rollen im Unternehmen ausgefüllt werden:

  • Unternehmer
  • Im Unternehmen beschäftigte Familienmitglieder, die keine Gesellschafter sind
  • Familienmitglieder, die nur Gesellschafter sind
  • Im Unternehmen beschäftigte Gesellschafter, die keine Familienmitglieder sind
  • Nur Familie
  • Nur Beschäftigte
  • Nur Gesellschafter.

Aus diesen unterschiedlichen Rollen entstehen Spannungsfelder, welche jeden Unternehmer vor zum Teil große Herausforderungen stellen – bei der täglichen Arbeit bis hin zu einer geplanten Betriebsübergabe.

Herr Kranert erkennt bei seiner täglichen Arbeit, dass der Übergeber seinen Erfolg aus Wissen, Erfahrung und Können richtigerweise ableitet. Allerdings ist gezieltes Loslassen eine der größten Hürden, da man mit dem jungen Nachfolger Unerfahrenheit, Unreife und letztendlich Scheitern verbindet. Welcher Unternehmer möchte erleben, dass sein Lebenswerk scheitert? Hier kann ein externer Ratgeber durch einen strukturierten Prozess Klarheit und Vertrauen schaffen.

businessman-fashion-suit-jacket

Verkauf des Unternehmens als externe Nachfolgelösung

Eine Lösungsmöglichkeit für die Unternehmensnachfolge außerhalb der Familie ist der Verkauf des Unternehmens. Hierzu stellte Herr Direktor Stefan Benzing von unserem Verbundunternehmen VR Corporate Finance GmbH bzw. VR NachfolgeBeratung GmbH Lösungsansätze dar.

Aufgrund einer aktuellen Umfrage erfolgt bei jedem zweiten mittelständischen Unternehmen in den nächsten zehn Jahren eine Nachfolgeregelung. In ca. 2/3 der Unternehmen wird die familieninterne Nachfolge durchgeführt. Dies bedeutet, dass bei den restlichen Unternehmen die Wege Management-Buy-Out (MBO), Management-Buy-In (MBI), Verkauf an einen Wettbewerber sowie an einen Finanzinvestor zum Thema werden.

Für diese Fälle verfügt unsere Finanz-Gruppe über ein komplettes Dienstleistungsangebot für die ganzheitliche Begleitung von Unternehmensnachfolgen. Der Verkaufsprozess wird als Bieterwettbewerb durchgeführt. Damit erzielt der Verkäufer auf diesem Weg hohe Verhandlungsmacht und Zielmaximierung. Weitere Mehrwerte durch die Transaktionsberater sind professionelle Prozessgestaltung und –umsetzung, Diskretion, Netzwerk zu potenziellen Investoren, Arbeitsentlastung der Geschäftsführung  sowie Versachlichung der Verhandlungen.

Meetingraum

Entscheidend ist vorab eine professionelle Unternehmensbewertung. In diese fließen auch Sachverhalte jenseits des betrieblichen Rechnungswesens ein – beispielsweise die Führungssituation, Kundenstruktur, Marktstellung und Produkt- bzw. Technologie-Know-how.

Fazit

Eine hochinformative Veranstaltung, die alle Teilnehmer für das Thema Unternehmensnachfolge bzw. Unternehmensverkauf sensibilisierte. Welchen Weg der Unternehmer geht, sollte stets individuell betrachtet werden und genau abgewägt werden. Sprechen Sie uns gerne an.

Leave A Comment

*